Aktuell

Ökumenische Sommer.Bildung 2018

Die ökumenische Sommer.Bildung 2018 stand ganz im Zeichen des Diözesanjubiläums 800 Jahre katholische Kirche Steiermark und ging den Fragen nach Identität & Offenheit nach

Bischof Wilhelm Krautwaschl und die Wiener Religionspädagogin Viera Pirker hielten vor vollem Festsaal im Augustinum die Referate dazu und einige Ehrengäste nahmen in Interviews zum Motto des Diözesanjubiläums „Zukunft säen“ Stellung. Welches Samenkorn würden Sie in Zukunft säen, wurden sie konkret und überraschend gefragt:

„Zuversicht und Hoffnung nannte Landtagsabgeordnete Barbara Riener ihr Samenkorn. Sie möchte mehr auf das Gelingende schauen als auf das Negative und auch den Mut dazu aufbringen. Vom Nicht-allein-bleiben und vom Miteinander sprach Rektor Siegfried Barones. Angesichts nicht wegzuleugnender Zukunftsbedrohungen brauche es Durchblick auf die Konsequenzen meines Tuns – und eben Solidarität. Freude wünschte Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner. Einem Auditorium voller LehrerInnen wünschte sie Freude an der Schule, an den KollegInnen und an den Kindern. Fürchtet euch nicht! zitierte Bürgermeister Siegfried Nagl eine der häufigsten Aufforderungen unserer Bibel. Und er erzählte von einem Besuch in einem Möbelhaus, wo er eine Abkürzung in die gewünschte Abteilung fand, um nicht alle anderen Abteilungen durchgehen zu müssen. Auf dem Tor zu dieser Abkürzung stand geschrieben: Bedenken Sie, was Sie jetzt alles versäumen! Es ist auch bedenkenswert, was wir versäumen, wenn wir uns – eben nicht nur in der Schule – vom Glauben an Gott und Religion abmelden.“ (http://www.sonntagsblatt.at/?d=bedenke-was-du-alles-versaeumst#.W5i0pFQzbIU)

Zudem wurde im Rahmen der Auftaktveranstaltung die Forschungspublikation zur Sommer.Bildung „Tradition – Transformation – Progression“ präsentiert. Über 40 Jahre ReligionslehrerInnenfortbildung und 21 Jahre Symposium Sommer.Bildung wurden unter die Lupe genommen. Erhältlich ist die Publikation im Institut für Religionspädagogik und interreligiösen Dialog an der KPH Graz.

Impressionen