Aktuell

Apps, iPads und keine Schulbücher mehr
Julian Ulz, Absolvent der KPH Graz, berichtet von seinem Lehreralltag an einer internationalen Schule in Peking

Virtuelle Elternkommunikation, täglicher Unterricht mit iPads, wöchentliche Assemblies, Ganztages-Unterricht, Schuluniformen, ein internationales Kollegium und eine Arbeit ohne Schulbücher – das alles prägt den Schulalltag von Julian Ulz. Als Absolvent der KPH Graz unterrichtet er seit Sommer 2018 eine vierte Volksschulklasse nach deutschem Curriculum und englischem Schulsystem an der British School of Beijing, Shunyi.

„Besonders die Reife, die Disziplin und die kulturelle Offenheit meiner Schülerinnen und Schüler beeindrucken mich in meiner täglichen Arbeit im Klassenzimmer“, berichtet Julian Ulz, der von seiner chinesischen Teaching Assistentin Wenqiao He im Unterricht unterstützt wird. Den größten Unterschied zur österreichischen Bildungslandschaft ortet er in der Auseinandersetzung seiner Schule mit digitalen Medien. So lernen die Schülerinnen und Schüler schon im Alter von sechs Jahren einfaches Programmieren. Lernergebnisse werden im Unterricht in Form von Fotografien oder Sprechkommentaren via App ans Elternhaus gepostet, welche auch der täglichen Eltern-Lehrer-Kommunikation dient.

Am alltäglichen Leben in der 30-Millionen-Hauptstadt der Volksrepublik China schätzt er besonders die asiatische Küche, das bargeldlose Bezahlen mit WeChat (Pendant zum westlichen WhatsApp und App für einfach alles), die Reisemöglichkeiten in China und Asien sowie die Freundlichkeit der Pekinger. Als „etwas gewöhnungsbedürftig“ beschreibt er den gefährlichen Verkehr, manche kulturell geprägten Gewohnheiten, die Pekinger Luft, die Alltagskommunikation (kaum Englischkenntnisse in der Allgemeinbevölkerung) und das Unterrichten in Anzug und Krawatte.

Noch bis voraussichtlich Sommer 2020 wird Julian Ulz, wie er selbst sagt, sein „berufliches Abenteuer“ in China fortsetzen und möchte bis dahin noch unbedingt „meine Chinesisch-Kenntnisse verbessern und Asien entdecken“.

Interesse an einem beruflichen „China-Abenteuer“?
Die British School of Beijing, Shunyi sucht derzeit zwei deutschsprachige VolkschullehrerInnen, auch frischgebackene HochschulabgängerInnen.

Informationen: www.weltweitunterrichten.at/site/weitereauslandsschulen/weitereauslandsschulen/externe

Kontakt:
Volker Mischon, Head of German Primary: volker.mischon-@-britishschool.org.cn
BSB Shunyi:www.nordangliaeducation.com/our-schools/beijing/shunyi

Julian Ulz, Class Teacher German Klasse 4: julian.ulz-@-britishschool.org.cn.org.cn

Fotos: ©British School of Beijing, Shunyi